Anna Neovesky und Frederic von Vlahovits erhalten den Paul Fortier Prize 2018 für IncipitSearch

Anna Neovesky und Frederic von Vlahovits wurden auf der DH2018 in Mexiko für die Webapplikation IncipitSearch mit dem Paul Fortier Preis ausgezeichnet. Der Preis wird für das beste Digital Humanities-Projekt von jungen Wissenschaftlern aus der ganzen Welt verliehen.

Von Digitale Akademie am 13.07.2018 | Tags: Projektvorstellung, eHumanities, Informationsarchitektur, Open Access

Anna Neovesky und Frederic von Vlahovits. Foto: AdW Mainz

IncipitSearch ist eine Suchmaschine für Musik-Incipits, mit der Musikkataloge und Musikeditionen durchsucht werden können. Als Incipits werden in der Musikwissenschaft die ersten Takte eines Notentextes bezeichnet, mit deren Hilfe Melodien identifiziert werden können. Ausgangspunkt für IncipitSearch war die Erarbeitung einer Incipit-Suche für das digitale Werkverzeichnis der historisch-kritischen Edition ›Christoph Willibald Gluck – Sämtliche Werke‹, die in Zusammenarbeit mit Dipl.-Inf. Gabriel Reimers entwickelt wurde. IncipitSearch verlinkt offene Musikrepositorien. Es ist einerseits eine Suchmaschine mit über 900.000 Einträgen sowie andererseits ein Dienst, der in andere Verzeichnisse und Editionen rückeingebunden werden kann. IncipitSearch stellt sämtliche Daten als Linked Open Data zur weiteren Nachnutzung zur Verfügung.

Weitere Informationen:

Artikel nach Monaten